Art.-Nr. 121672

Böhmisches Rapier

Schlanke Stichwaffe aus der Renaissance

Hinweis: Dieser Artikel wird nur an volljährige Personen abgegeben.

versandkostenfrei in Deutschland

Dieses Produkt ist nur in geringer Stückzahl verfügbar.
Preis

249 €

inkl. MwSt
+ Versand

Bitte wählen Sie aus:

Dieses grazile Rapier wurde auf der Grundlage einer historischen Katalogzeichnung angefertigt. Die Vorlage stammte vermutlich aus der böhmischen Stadt Plzeň. Besonders auffällig ist die Machart des Korbes: Parierbügel, Faustschutzbügel und Quartstangen sind auf der Höhe des Ricassos zu einem Kreuzknoten verschlungen.

Im Kontrast zur elaborierten Korbform sind Parierstange, Griff und Knauf eher schlicht gehalten - einzig ein feines Zopf-Drahtgebinde zwischen Griff und Knaufhals setzt einen schmucken Akzent. Die Parierstange ist gestaltet wie bei einem Schwert, und der lederbespannte Holzgriff verjüngt sich zum Knauf hin flaschenhalsförmig.

Durch seine schmale, lange Klinge ist das böhmische Rapier eine sehr wendige Stichwaffe. Für Hiebe ist es dagegen nur sehr bedingt geeignet. Solche Klingen wurden im 16. und 17. Jahrhundert vor allem von Zivilisten getragen - als Statussymbol, zur Selbstverteidigung und für den Einsatz bei Duellen.

Die zugehörige Lederscheide verfügt über breite, reich verzierte Ort- und Mundbleche mit floralen Mustern.

  • Gesamtlänge: 114 cm
  • Klingenlänge: 97 cm
  • Grifflänge:11 cm
  • Gewicht: 1,0 kg
  • Klingenstärke (Basis): 6,5 mm
  • Klingenstärke (CoP): 4,4 mm
  • Klingenbreite (Basis): 2,4 cm
  • Klingenbreite (CoP): 1,0 cm
  • Point of Balance (PoB): 12 cm
  • Center of Percussion (CoP): 34,5 cm
  • Scheide: 95 cm

  • Böhmisches Rapier zweiteilig
  • mit Rapier
  • mit Scheide

Passende Ergänzungen und interessante Alternativen: